Dr. med. Robin T. Maitra

Dr. med. Robin T. Maitra, M.P.H.

Geboren in Stuttgart.
Schulbesuch in Markgröningen.
Studium der Medizin in Köln, Berlin und Richmond, VA, USA.
Promotion an der FU Berlin.

Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin am Kreiskrankenhaus Helmstedt und den Kliniken Heilbronn mit Erwerb der Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“.

Studium der Gesundheitswissenschaften in Ulm mit Abschluss Master of Public Health [MPH]
Chirurgische Tätigkeit an der Abteilung für Allgemeinchirurgie der Universität Göttingen.

Wissenschaftlicher Angestellter an der Abteilung Allgemeinmedizin der Universität Göttingen.

Seit 2001 Niederlassung als hausärztlicher Internist in der Nachfolge von Dr. med. H.-H. Mensching in Hemmingen.

2008 Weiterbildung und Zusatzbezeichnung „Palliativmedizin“

Befugnis für 24 Monate Weiterbildungszeit in der ambulanten hausärztlichen Versorgung (anrechenbar auf Allgemeinmedizin).

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin, dem Deutschen Hausärzteverband, der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin, MEZIS e.V. und des Vereins Demokratischer Ärztinnen und Ärzte.

Mitglied und Moderator im Hausärztlichen Qualitätszirkel Strohgäu.

Mitglied im Vorstand der Notfallpraxis Strohgäu.

Mitglied (Beisitzer) im Vorstand der Kreisärzteschaft Leonberg.

Vorsitzender des Vereines Notfallpraxis Leonberg-Ditzingen e.V., der als Trägerverein für die neue Notfallpraxis am Krankenhaus Leonberg fungiert.

Delegierter der Vertreterversammlung der Landesärztekammer Baden-Württemberg für die Liste „Ärztinnen und Ärzte in sozialer Verantwortung“. Delegierter bei der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg für die Liste  „Ärztinnen und Ärzte in sozialer Verantwortung“. Delegierter der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg für den Deutschen Ärztetag. Ersatzdelegierter beim Hausärzteverband Baden-Württemberg.

Mitglied im Ausschuss „Nichtärztliche medizinische Fachberufe“, im Ausschuss „Notfallmedizin“ und im Ausschuss „Arztberuf und Familie“  der Landesärztekammer Baden-Württemberg. Stv. Mitglied im Disziplinarausschluss der KVBW. Mitglied in den Arbeitskreisen „Medizinische Versorgung von Migranten“, „EU-Richtlinien/TTIP/CETA“, „Ethik und Geschichte in der Medizin“ und „Weiterbildungsberechtigung im Bereich der Allgemeinmedizin“ der Landesärztekammer Baden-Württemberg. Mitglied der Arbeitsgruppe der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg „Umgang der Ärztekammer mit der NS-Vergangenheit“.

Verheiratet mit Dr. med. Carola Maitra, Fachärztin für Anästhesiologie und Intensivmedizin und Schmerztherapie,  Sektionsleiterin Schmerztherapie an der Orthopädischen Klinik Markgröningen

Kinder: Rebecca Anjuli Maitra, Miriam Shonali und Lilith Nisha Maitra.

Publikationen, wissenschaftliche Veröffentlichungen und Vorträge

RT Maitra: Alfred Grotjahn – Galionsfigur von Public Health? Mabuse 1996, 21, H.103, 4-6

RT Maitra, N Scheffold, J Cyran: Heparin-assoziierte Thrombozytopenie Typ II als schwerwiegende Komplikation in der Intensivmedizin. Intensivmed  1997, 34, 797-802

RT Maitra: „wer imstande und gewillt ist, dem Staate mit Höchstleistungen zu dienen!“ Hans Reiter und der Wandel der Gesundheitskonzeption im Spiegel der Lehr- und Handbücher der Hygiene zwischen 1920 und 1960. Diss. med. FU Berlin 1997

N Scheffold, R Maitra, J Cyran: Heparin-induzierte Thrombozytopenie. Diagnostik, klinischer Verlauf und therapeutische Alternativen. Schweiz Med Wschr 1998, 128, 609-615

RT Maitra: Die Auswirkungen ambulanter Rehabilitation auf die Entwicklung der Arbeitsunfähigkeit bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Magisterarbeit Universität Ulm 1998.

RT Maitra, KH Koniczek, J Cyran: Klinisches Erscheinungsbild und therapeutisches Management der schweren Intoxikation mit trizyklischen Antidepressiva. Intensivmed 1999, 36, 462-466

RT Maitra, V Wanek, A Becker, P Novak: Arbeitsunfähigkeit und ambulante Rehabilitation bei Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Gesd wesen 2000; 62 [Kongress-abstracts], A 118

RT Maitra, A Becker, R Jablonka, MM Kochen: Der Einsatz von Angiotensin-II-Antagonisten in der hausärztlichen Praxis. Z Allg Med 2000, 76 Supplement – Kongress-Abstracts

RT Maitra: Comments Regarding Hans Reiter’s Role in Nazi Germany. J Clin Rheumat 2001, 7, 127-129 [Letter]

Maitra RT: „wer imstande und gewillt ist, dem Staate mit Höchstleistungen zu dienen! Hans Reiter und der Wandel der Gesundheitskonzeption im Spiegel der Lehr- und Handbücher der Hygiene zwischen 1920 und 1960. (= Abhandlungen der Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften, Bd. 88) Husum 2001

E Hummers-Pradier, A Becker, RT Maitra: Wissenschaftlicher Nachwuchs in der Allgemeinmedizin – am Rande der Legalität? Z Allg Med 2001, 77

RT Maitra, A Harfst, MM Kochen, A Becker: Allgemeinärztliche Einstellungen zur Sterbehilfe in Deutschland. Z Allg Med 2001, 77 [Kongress-Abstracts]: 17

RT Maitra, A Harfst, MM Kochen, A Becker: Sterbehilfe ist Bestandteil ärztlichen Handelns. Dtsch Ärztebl 2002, 99, A 419 [Brief]

RT Maitra, A Harfst, MM Kochen, A Becker: Die Einstellung von Allgemeinärzten zur Sterbehilfe. Eine internationale Übersicht. Z Allg Med 2002, 78:68-74.

RT Maitra, A Harfst, MM Kochen, A Becker: Do German GP’s Support Euthanasia. WONCA, London 2002.

A Becker, K Kögel, N Donner-Banzhoff, HD Basler, JF Chenot, R Maitra, MM Kochen: Kreuzschmerzpatienten in der hausärztlichen Praxis: Beschwerden, Behandlungserwartungen und Versorgungsdaten. Z Allg Med 2003; 79: 126-131.

RT Maitra, A Harfst, LM Bjerre, MM Kochen, A Becker: Do German General Practitioners Support Euthanasia? Results of a nation-wide questionnaire survey. Eur J Gen Pract 2005; 11: 94-100

RT Maitra, A Harfst, MM Kochen, A Becker: Sterbebegleitung in deutschen Arztpraxen. Heimliche Realität oder existierendes Tabu. Ergebnisse einer Erhebung unter deutschen AllgemeinärztInnen. 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin 16.-19.04.2005 München. Kongress-Abstracts

RT Maitra: Mehr Frauen und Nachwuchs in ärztliche Gremien. Ärztebl Ba-Wü 2013: 68 (12): 534

RT Maitra: Sponsoring von Fortbildungen – Positionen. Ärztebl Ba-Wü 2014: 69 (06): 244

RT Maitra [o. A.]: Ein Mahnmal gegen das Vergessen. Bezirksärztekammer Nordwürttemberg erinnert an die Opfer des Nationalsozialismus. Ärzteblatt Ba-Wü 2016: 71 (01): 10

Interview aerzteblatt.de 2017: Deutscher Ärztetag Freiburg 2017: Die Medizin wird digital

Rede auf der Kundgebung der Demonstration gegen die Deponierung gering radioaktiven Mülls aus dem Abbau der Kernkraftwerke auf der Deponie Froschgraben am 17. Juli 2017 in Schwieberdingen

Interview aerzteblatt.de 2017: 5 Fragen zur Bundestagswahl

mail: info@dr-maitra.de